FANDOM


Griffa ist ein spiritueller Vagabund, der hilft Max Fähigkeiten zu verbessern.

Durch das Erfüllen bestimmter Herausforderungen erhält Max sogenannte Griffapunkte. Die Herausforderungen unterteilen sich in einmalig und mehrfach erfüllbare. Die erhaltenen Griffapunkte kann Max durch einen Besuch bei Griffa eintauschen um Fähigkeiten zu erlangen und zu verbessern, die ihm beim Überleben im Ödland helfen. Während eines Besuchs bei Griffa muss er alle gesammelten Griffapunkte ausgeben.

Einmalig erfüllbare Herausforderungen sind oftmals welche, die im Ablauf des Spiels ohnehin passieren, wie "Iss 5 mal Hundefutter" oder "Töte 60 Roadkills". Allerdings gibt es auch einmalig erfüllbare Herausforderungen die gezielte Handlungen erfordern wie "Reiße 5 Snipertürme von Lagern um" oder "Zerstöre 3 Fahrzeuge, während du einen Boom Bug fährst und diesen explodieren lässt".

Mehrfach erfüllbare Herausforderungen sind oftmals schwierig und dadurch eher selten zu erfüllen wie "Schaffe mindestens eine 25fache Kombo".

Griffa kann sich an unterschiedlichen Orten befinden, die sich danach richten, in welcher Region sich Max befindet. Solange Max unausgegebene Griffapunkte hat, sind die Orte, an denen Griffa auftaucht mit spirituellen Symbolen gestaltet. Solange sich Max in Griffas Nähe befindet, hört Max ein vielstimmiges Wispern und der Bildschirm verfärbt sich in zunehmenden Schwarz-Weiß-Kontrast.

Bevor Max Fähigkeiten mit Griffapunkten ausgebaut werden unterhält sich Griffa mit Max. Diese Gespräche sind geprägt von Appellen an Max, einen friedlichen Weg im Ödland zu suchen. Griffa versucht Max an seine Vergangenheit, an die Liebe zu seiner Familie und an die Werte einer einst friedlichen Gesellschaft zu erinnern. Das bloße Reagieren auf die Umwelt und in Dingen und Lebewesen nur den Nutzen wertzuschätzen wird von Griffa verurteilt. Er versucht Max den Wert des Lebens als etwas wichtiges zu verdeutlichen. Griffa stellt somit die einzige Person dar, die die philosophischen Grundlagen der Gesellschaft vor dem Zusammenbruch in das von Max bereiste Ödland zu übertragen versucht.

Es ist nicht klar ob Griffa eine wirkliche Person ist, da er nur mit Max spricht und die Begegnungen von mystischen Erscheinungen begleitet sind. Er könnte ebenso eine Halluzination sein, die von Max Unterbewusstsein produziert wird. Hierfür spricht vor allem, dass Griffa alles über Max zu wissen scheint, Max Griffa hingegen nicht kennt. Außerdem ist Griffa nach dem Verteilen der Griffapunkte verschwunden, während Max sich wie nach einem Rausch auf allen Vieren wiederfindet. Zudem äußerst sich Chumbucket vor und nach einem Besuch von Griffa dahingehend, dass er Max für verrückt hält.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.